+49 911 / 88 29 82 info@susannebohn.com

Reverse Mentoring

von den Jungen lernen – In der Metropolregion Nürnberg

Weiterbildung anders gedacht: Erfahrene Mitarbeiter, oft Führungskräfte lernen von den Jüngeren, sog. „Digital Natives„. Beim Reverse Mentoring drehen sich die Rollen des klassischen Mentoring. Der Junior coacht den Erfahrenen auf den Themengebieten, die Jung besser kann. Vornehmliches Ziel des Reverse Mentoring ist es, die digitale Fitness im Unternehmen zu erhöhen und altgewohnte Kommunikations- und Arbeitsweisen an die Erfordernisse der digitalen Ära anzupassen.

Gerade in traditionell geprägten Firmen sind ältere Mitarbeiter auf bestimmten Positionen in der Vergangenheit oft kaum in Kontakt gekommen mit Apps und Social-Media-Themen, die aber für die meisten Unternehmen mittlerweile immer wichtiger werden. Die Generation der „Digital Natives“ bietet prima Möglichkeiten, den Älteren digitales Wissen zu vermitteln und damit Sicherheit zu gewinnen für neue digitale Anforderungen.

Was bringt Reverse Mentoring?

Reverse Mentoring

  • erleichtert die Umsetzung der Digitalen Transformation
  • schafft einen Dialog zwischen den Generationen  und macht erfahrene Führungskräfte mit der Lebenswelt der nachwachsenden Generation vertraut
  • fördert und stärkt die Zusammenarbeit der Generationen, indem das Verständnis füreinander gestärkt wird.
  • macht Unternehmen langfristig fit für die Zukunft und ermöglicht, neue Herausforderungen oder Geschäftsmodelle frühzeitig zu erkennen.

Reverse Mentoring – ein firmenübergreifendes Programm

Wir stellen Mentoringtandems zusammen aus erfahrenen Führungskräften (Mentees), die in etablierten Unternehmen arbeiten und digitalen Experten (Mentees), aus relativ neuen Firmen mit New Work Kultur.

Das Programm selbst findet über einen Zeitraum von 4-6 Monaten statt. In dieser Zeit bietet die Mentor-Mentee Konstellation den Führungskräften einen geschützten Raum, um sich den Themen Digitale Methoden wie Social Media und Social Business Collaboration in einer 1:1 Situation zu nähern.

Für die einzelnen monatlichen Sessions erhält jedes Mentoringtandem eine Liste mit diversen digitalen Themen, die sie priorisieren und gemeinsam bearbeiten können. Die Treffen sind flexibel gestaltbar und beinhalten zum Beispiel folgende Themen:

  • Social Media und digitale Begrifflichkeiten, Verständnis und Prinzipien
  • Einblick in Digital Workplace-Nutzung
  • Digital Business Collaboration Einsatzbereiche im Unternehmen
  • praxisorientierte Bearbeitung aktueller digitaler Transformations-Initiativen
  • Brainstorming zu neuen digitalen Geschäftsmodellen

Abgerundet wird das Programm durch gemeinsame Präsenzveranstaltungen zu Beginn, zur Halbzeit und zum Ende des Reverse Mentorings.

Warum Sie an Reverse Mentoring teilnehmen sollten

  • Unternehmen – bringen Ihre digitale Transformation schneller voran, weil die Veränderungsbereitschaft wichtiger Stakeholder steigt
  • Erfahrene Führungskräfte – werden selbstsicher im digitalen Sprachgebrauch und können locker mit Social Media, Apps und digitalen Daten umgehen
  • Digital Natives – können ihr Knowhow exzellent einbringen, stärken Ihr Verständnis für die ältere Generation und steigern Ihre Kommunikations- und Selbstmarketingkompetenz

Programm

Vorbereitung:

Anmeldung der Mentees und Mentoren

bis Ende Februar 2019

Vorbereitungs-Workshop mit Mentees (erfahrene Fach- und Führungskräfte) 

Anfang März 2019

Vorbereitungs-Workshop mit Mentoren (junge digitale Experten)

Mitte März 2019

 

Durchführung:

Matching der Tandems

Ende März bis Mitte Mai 2019

Rahmenprogramm

        Mai 2019 bis Dezember 2019

Treffen in den Tandems

Mai 2019 bis November 2019

 

Ablauf

"Der menschliche Geist ist wie ein Fallschirm. Er funktioniert nur, wenn er offen ist."

Frank Zappa

Kontakt

Noch Fragen offen?

Melden Sie sich bei uns!

Wir arbeiten auf Basis unserer Kundenfragen permanent an einer Erweiterung unseres Angebots. Gehen Sie mit uns in den Austausch. Herzlicher Gruß, Ihre Gabriela Winkler und Team