+49 911 / 88 29 82 info@susannebohn.com

Re-Onboarding – Zurück in eine neue Normalität

Wie Teams und Führungskräfte bestmöglich wieder ankommen und Organisationen für die Zukunft aus der Krise und mit Blick auf das Thema New Work lernen können. 

Willkommen zurück in der Zukunft der Arbeit.

Es ist eine Phase der Extreme. Während Teams und Führungskräfte im Verlauf der Corona-Krise lernen mussten, aus der Ferne beziehungsweise im Homeoffice miteinander zu arbeiten, geht es für einige schon jetzt, bald sicher auch für viele andere wieder zurück an den bisher gewohnten Arbeitsplatz. Aber ist er wirklich noch „gewohnt“? Oder müssen wir feststellen, dass wir uns inzwischen an eine ganz andere Art des Arbeitens gewöhnt haben und uns einen „neuen Mix“ wünschen? Und was bedeutet das dann für die Arbeitsorganisation und für das Thema Führung? Obwohl der Begriff organisationsintern vielleicht noch nicht so häufig gefallen ist, hat die Krise die Ausgestaltung von New-Work-Ansätzen befeuert. Und damit rücken auch Themen wie die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit wieder in den Fokus.

Unser Re-Onboarding-Programm hilft Ihnen, Ihren Teams, Führungskräften und Ihrem Unternehmen in eine neue Normalität zu finden. Aber mehr noch: Wir möchten Sie dabei begleiten, aus dem eher unfreiwilligen Experiment wesentliche und nachhaltige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung von Arbeit, Führung und Organisation in Ihrem Unternehmen zu gewinnen. Denn auch, wenn die Krise für viele Unternehmen eine große Herausforderung darstellt, sollten wir alle auch die Chance nutzen, aus der Lernerfahrungen unserer Mitarbeiter und Führungskräfte positive Impulse zu gewinnen.

Das Programm setzt sich aus sechs Modulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammen. Alle Module können einzeln oder auch als zusammenhängendes Programm in Anspruch genommen werden.

Im Einzelnen verfolgt unser Programm folgende Ziele:

  • Die Erfahrungen von Mitarbeitern, Führungskräften und der Organisation zusammentragen, verdichten und visualisieren, um daraus solide Entscheidungsgrundlagen für eine mögliche Weiterentwicklung der Arbeit und Zusammenarbeit, gegebenenfalls unter Berücksichtigung von New-Work-Strategien im Unternehmen, zu bilden.
  • Teams dabei helfen wieder in die Arbeitswelt außerhalb des Homeoffice einzusteigen, die Ziele des Teams wieder gemeinsam zu schärfen und die Teamkohäsion mit Blick auf die Erfahrungen der Krisenzeit aufbauen.
  • Professionell angeleitete Reflektionen für Teams & Führungskräfte ermöglichen, um nachhaltig aus den Krisenerfahrungen zu lernen und die eigene Art der Zusammenarbeit und Führung optimieren zu können.
  • Auf organisationaler Ebene einen Denkprozess ermöglichen, der dabei hilft, die Arbeitsorganisation mit Blick auf die Lernerfahrungen aus der Remote-Arbeit nach modernen Modellen zu strukturieren und Entscheidungen für die Zukunft zu treffen
  • Entstandene Konflikte beleuchten und klären.
  • Ängste und Blockaden abbauen.
Modul 01: „Teams“: Zurück im Unternehmen – Als Team wiederfinden im Live-Betrieb

Das Team-Modul geht in medias res mit allen Teammitgliedern inklusive der Führungskraft. Dabei geht es um folgende Themen:

  • Retro
    Wie haben wir die Zeit der Krise erlebt? Was war positiv, was war negativ mit Blick auf unsere Zusammenarbeit und unser Leben im Homeoffice?
  • Statuscheck
    Wo stehen wir aktuell als Team gemeinsam? Hat sich an unserem Teamgefüge und unserer Zusammenarbeit vor der Krise etwas Entscheidendes geändert, das wir im Auge behalten müssen? Woran müssen wir gegebenenfalls arbeiten, um auch in der neuen Normalität als Team schlagkräftig und wirksam zu sein?
  • Lessons Learned
    Welche Aspekte und Erfahrungen aus der „Remote-Zusammenarbeit“ möchten wir mitnehmen? Welche nicht? Was haben wir in Sachen Digitalisierung gelernt und was davon sollten wir beibehalten und weiterentwickeln? Was würde unser Team noch stärker machen?
  • Ziele
    Sind wir uns der gemeinsamen Ziele, die wir als Team erreichen müssen, weiterhin alle bewusst? Haben sich Ziele geändert? Wenn ja, wie und warum? Was möchten und müssen wir uns mit Blick auf die Teamzusammenarbeit nun bewusst vornehmen und wie stellen wir das an?
  • Maßnahmen
    Was gilt es jetzt und in den nächsten Wochen zu tun, um gut und wirksam wieder anzukommen?

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar, aber analog
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Modul 02: „Führung“: Gestärkt ins neue Normal – Führung kalibrieren

Das Modul „Führung“ hilft Führungskräften dabei, gemeinsame Lernerfahrungen aus der Krisenzeit zu überprüfen, das eigene Führungsverhalten zu reflektieren und eine klare Orientierung für die Rückkehr in die physische Führungsarbeit zu finden.

  • Retro
    Wie haben wir aus Führungskräftesicht die Zeit der Krise erlebt? Was hat gut funktioniert? Welche Führungsstrategien haben wir für uns gefunden, um die Situation plötzlich verteilter Teams bestmöglich zu meistern?
  • Statuscheck
    Wo stehen wir als Führungskräfte nun? Haben wir uns als Führungskräfte in unserem Führungsstil während der Remote-Arbeit verändert? Wenn ja, inwiefern? Wie sehen wir die Rückkehr in die Präsenzzusammenarbeit? Womit rechnen wir in den kommenden Wochen?
  • Lessons Learned
    Wie haben wir unser Team in der „Remote-Zeit“ erlebt? Was können wir daraus lernen? Wie, glauben wir, hat unser Team uns als Führungskräfte erlebt? Welche Strategien haben gut funktioniert, welche Schwierigkeiten hat es aber auch gegeben? Wie können wir mit den Lernerfahrungen aus der „Remote-Zeit“ bestmöglich umgehen? Was wünschen wir uns für uns als Führungskräfte mit Blick nach vorne vom Unternehmen, aber auch von unseren Mitarbeitern?
  • Transfer
    Was müssen wir als Führungskräfte jetzt tun, um unserem Team dabei zu helfen, die Rückkehr ins Unternehmen und die physische Zusammenarbeit bestmöglich zu meistern? Worauf müssen wir achten? Worauf müssen wir uns einstellen? Und wie begegnen wir dem?
  • Maßnahmen
    Was gilt es jetzt und in den nächsten Woche zu tun, um gut und wirksam durchzustarten?

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar, aber analog
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Modul 03: „Organisation“: Veränderungen erkennen und annehmen

Im Modul „Organisation“ widmen wir uns gemeinsam mit dem oberen Management den Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen auf die Zusammenarbeit im Unternehmen und einen möglichen Transfer von Veränderungen. Außerdem entwickeln wir gegebenenfalls übergeordnete Strategien als Hilfestellungen für Führungskräfte und für Mitarbeiter sich zu re-orientieren und möglichst schnell wieder auf das übliche Leistungsniveau zu gelangen.

  • Retro und Statuscheck
    Welchen Einfluss auf das System „Unternehmen“ hat die Krise bisher mit Blick auf die Bereiche „Führung“, „Arbeit“ und „Projekte“ genommen? Wo steht die Organisation aktuell und wo muss sie hin? An welchen Stellen gilt es relevante Fäden wieder aufzunehmen, die durch die plötzliche Veränderung der Arbeitsweise nicht vernünftig weitergesponnen werden konnten? Wie steht es derzeit um das Thema Kurzarbeit und wie geht die Organisation damit um? Wie bewerten das Thema New Work für unsere Organisation? Gibt es Dinge, die wir mit Blick auf die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit neu denken müssen?
  • Priorisierungen & Ziele
    Welche Prioritäten muss die Organisation jetzt setzen und wie sieht diese Prioritätenlandkarte aus, um möglichst schnell wieder ein gutes Leistungsniveau im Gesamtbetrieb zu erreichen? Welche Bereiche müssen besonders gestärkt werden und warum? Welche kritischen Projekte müssen schnell wieder aufgenommen werden?
  • Lessons Learned
    Wie können wir als Organisation sicherstellen, dass wir aus den Erfahrungen unserer Teams in der Remote-Arbeitsphase möglichst viel für die Etablierung neuer Formen der Arbeit und die Digitalisierung unseres Unternehmens lernen? Wen müssen wir dafür einbinden und wie gelingt uns das bestmöglich? Sind wir als Unternehmen bereit aus den gemachten Erfahrungen zu lernen und positive Aspekte Teil unseres Unternehmens werden zu lassen?
  • Transfermaßnahmen
    Was ist jetzt und in den nächsten Monaten zu tun, um die gemeinsam erarbeiteten Ziele und Gedanken praktisch umzusetzen und gestärkt in die neue Zukunft zu gehen?

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar, aber analog
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Modul 04: „Resilienz“: Lernen aus der Krise

Im Modul „Resilienz“ reflektieren wir wichtige Ressourcen, die uns als Einzelperson und als Team stärken. Krisen können Gelegenheiten sein, positive Entwicklungen voranzubringen. Damit das gelingt, ist es wichtig sich bewusst zu machen, wie genau die Krise durchlebt wurde und was die Widerstandskraft ausgemacht hat? Was waren die größten Herausforderungen? Wie genau sind wir damit umgegangen? Was nehmen wir als Lernerfahrung mit und wie setzen wir unsere Resilienz Faktoren für die Zukunftsgestaltung ein. In diesem Modul geht es darum, die „Schätze der Krise“ zu heben und positiv zur gemeinsamen Weiterentwicklung zu nutzen.

  • Retro und Statuscheck
    Wie genau haben wir als Einzelperson und als Teams die Krise erlebt? Was hat sich für wen verändert? Wie sind wir damit umgegangen? Hat sich das Erleben der Krise im Verlauf verändert? Was waren die größten Herausforderungen? Warum? Welche Chancen haben wir vielleicht auch erlebt? Gab es Dinge, die wir als Stütze empfunden haben? Wodurch haben wir Struktur aufrechterhalten?
  • Priorisierungen & Ziele
    Welche Themen oder Konflikte sind aufgekommen, die geklärt werden müssen? Wie wollen wir auf die veränderte Situation reagieren? Wie leben wir mit der Unsicherheit einer neuen Lebenswirklichkeit? Machen wir weiter wie bisher oder brauchen wir einen Kurswechsel? Wie sieht der aus? Inwieweit haben sich persönliche Ziele, Werte und Lebenssituationen verändert? Wie gehen wir damit um?
  • Lessons Learned
    In welcher Weise heben wir unsere „Schätze“? Was behalten wir? Was lassen wir los? Welchen Glaubenssätzen sind wir begegnet und wie gehen wir damit um? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen? Wer kann welche Ressourcen in die zukünftige Arbeit einbringen? In welcher Weise hat uns die Krisenerfahrung inspiriert? Welche Ideen und Visionen wollen wir gemeinsam umsetzen?
  • Transfermaßnahmen
    Was ist jetzt und in den nächsten Monaten zu tun, um die gemeinsam erarbeiteten Ziele und Gedanken praktisch umzusetzen und gestärkt in die neue Zukunft zu gehen? Was braucht es an Austausch, Unterstützung und Kommunikation, um miteinander an den Zukunftsthemen zu arbeiten? Wie beziehen wir Einzelne in Team ein, die nicht vor Ort sein können?

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Option: Intensivierung durch Einzelcoachings und Reflexionsgruppen
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Modul 05: „Achtsam hinschauen“: aktiver Umgang mit Angst und Blockaden

Im Modul „Achtsam hinschauen“ geht es darum, das Erlebte nicht zu verdrängen, sondern aktiv aufzuarbeiten. Ein wichtiger Schritt für alle Ebenen professionellen Arbeitens – vom einzelnen Mitarbeiter bis zur Organisation. Jeder Einzelne hat die Krise unterschiedlich erlebt und ist unterschiedlich davon betroffen. Für eine neue Art der Zusammenarbeit braucht es daher ein gemeinsames Bild. Es braucht einen expliziten Austausch über die Frage „wo stehe ich gerade“, „was brauche ich an Unterstützung“ und „wie gehen wir gemeinsam weiter“.

  • Retro und Statuscheck
    Die Krise hat bei allen Menschen unterschiedliche Ängste und Gefühle aufkommen lassen. Nicht nur die äußere Lebenssituation, auch die innere Lebenswelt hat sich maßgeblich verändert. Jeder Mensch geht ganz unterschiedlich damit um. Die Spanne reicht von Aktionismus bis Depression, von außergewöhnlicher Widerstandskraft bis Resignation. Damit diese Gefühle nicht zu dauerhaften Lähmungen und Blockaden führen, braucht es einen besonders achtsamen Umgang mit ihnen durch Gespräche und Aufarbeitung.
  • Priorisierungen & Ziele
    Die Aufarbeitung dieser Gefühle wird eine kollektive Aufgabe sein. Führungskräfte müssen die Situation einzelner Mitarbeiter wahrnehmen und diese in ihre Art der Führung einbeziehen. In Teams braucht es eine verstärkte Reflexionsarbeit, um den gemeinsamen Flow wiederherzustellen. Einzelne reflektieren die Veränderungen ihrer Innenwelt und sortieren neu. Neue Strategien des Umgangs werden so erlernt und methodische Anregungen zur Unterstützung gegeben.
  • Lessons Learned
    Es geht darum Ängste und Unsicherheiten zu benennen und einen aktiven Umgang zu finden. Ein wichtiges Instrument dabei ist das Gespräch. Positive Bewältigungsstrategien Einzelner und kollektive Ressourcen werden ausgetauscht. Besondere Unterstützungsbedarfe identifiziert.
  • Transfermaßnahmen
    Was genau braucht es, um jeden Einzelnen gut zu unterstützen? Was braucht es im Team? Welche Methoden und Instrumente sind wichtig für Führungskräfte, um der besonderen Situation gerecht zu werden.

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar, aber analog
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Option: Intensivierung durch Einzelcoachings
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Modul 06: „(K)einen Schritt zurück?“: Wie verliere ich zwischen Homeoffice und fehlender Kinderbetreuung meine beruflichen Ziele nicht aus dem Blick?

Das Modul „(K)einen Schritt zurück“ richtet sich an Frauen und Familien, die aufgrund der Krisensituation ihre beruflichen Pläne einschränken bzw. situativ verändern mussten. Damit aus einer zeitlich begrenzten Krisenlösung kein dauerhafter Karrierebruch entsteht, ist es wichtig, sich frühzeitig Gedanken über eine Rückkehr in eine gleichberechtige Berufswelt bzw. eine mögliche Veränderung zu machen. Besonderes Augenmerk wird auch hier auf Stärken, Resilienz Faktoren und Entlastung gegeben.

  • Retro und Statuscheck
    Wie sieht meine aktuelle Situation aus? Welche Pläne hatte ich vor der Krise? Wie haben sich diese verändert? Welche Maßnahmen habe ich frei entschieden? Welche waren unumgänglich? Wie genau haben sich meine Lebensbereiche von der Verteilung des Stundenaufwands verändert? Zu welcher Karriere- und Lebensgestaltung möchte ich zurückkehren?
  • Priorisierungen & Ziele
    Sind meine Ziele (vor der Krise) noch gültig und aktuell oder möchte / muss ich etwas verändern? Welche Rollenbilder lebe ich gerade freiwillig / unfreiwillig? Wie gehe ich damit um? Welche beruflichen Ziele möchte ich perspektivisch erreichen? Welche Schritte sind dafür notwendig?
  • Lessons Learned
    Vielen Frauen fehlt gerade die Zeit, um sich über Themen der Entwicklung Gedanken zu machen. Zwischen Homeoffice und Care-Arbeit scheint die Entwicklung persönlicher Perspektiven ein Luxus. Hinzu kommt die Unsicherheit über die zukünftige Situation. Doch gerade jetzt ist es wichtig, sich über die Situation für Frauen und Familien auszutauschen und bewusst Ziele zu entwickeln. Wollen besonders Frauen nicht unbewusst in die berufliche Benachteiligung fallen bzw. in Rollenbilder gedrängt werden, die sie nicht leben möchten, müssen sie jetzt aktiv Strategien dagegen entwickeln.
  • Transfermaßnahmen
    In diesem Workshop entsteht ein wichtiger Austausch in der Gruppe und damit auch viel Möglichkeit der Selbstreflexion. Strategien der Rückkehr zur Verwirklichung eigener Ziele und selbstbestimmter Rollenbilder werden vermittelt.

 

Dauer: 1 Tag
Ort: Frei wählbar, aber analog
Preis: 1.800,00 Euro (zzgl. MwSt.)
Nachbereitung: Fotodokumentation, Maßnahmenplan

Die Trainer

Martin Wilbers

Dr. Daniela Jäkel-Wurzer

Dr. Isabelle Kürschner

Phillipp Gründel

Anmeldung

Alternative: E-Mail an martin.wilbers@susannebohn.com

Datenschutzerklärung

Newsletter

9 + 3 =

​*Wir speichern Ihre Daten DSGVO-konform.
Hier finden Sie unsere Anmelde- und Zahlungsbedingungen.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Kontakt

Noch Fragen offen?

Melden Sie sich bei uns!

Wir arbeiten auf Basis unserer Kundenfragen permanent an einer Erweiterung unseres Angebots.

Gehen Sie mit uns in den Austausch.

Herzlicher Gruß,

Ihre Gabriela Winkler und Team